Sonntag, 30. April 2017

bellen in den mai, oder was hat ein hund mit der walpurgisnacht zu tun ?

 eine mal nicht strafrechtliche geschichte

alle sind sie heute nacht unterwegs, um in den mai zu tanzen - die gelegenheit für kling´s blog am sonntag, die hintergründe der walpurgisnacht zu beleuchten, denn - hexenfeuer zum beleuchten gibt´s ja heute genung; und so ganz nebenbei erfahren wir auch noch, was der kling´sche hund mit diesem brauch zu tun hat ...

nun, die walpurgisnacht ist ein traditionelles fest im herzen europas, teilweise mit feuerbrauch ( deswegen auch hexenbrennen ) am 30. april. der name leitet sich von der heiligen walburga ab, deren gedenktag bis ins mittelalter am tag ihrer heiligsprechung am 1. mai gefeiert wurde.

die nacht ist die vigilfeier, sozusagen die nachtwache vor dem großen fest. als << tanz in den mai >> hat sie wegen der gelegenheit zu tanz und geselligkeit am vorabend des maifeiertags auch als urbanes, modernes festereignis eingang in private und kommerzielle veranstaltungen gefunden - schau mal in deiner zeitung, was heute alles abgeht ...

traditionell gilt die nacht vom 30.  april auf den 1. mai als die nacht, in der die hexen vor allem auf dem blocksberg (eigentlich << brocken >>), aber auch an anderen erhöhten orten, ein großes fest abhielten. hier in der umgebung von mannheim ist das größte fest die walpurigsnacht auf der heidelberger thingstätte - grusel garantiert !

diese vorstellung ist beeinflusst von den beschreibungen des hexensabbat in der literatur des 15. und 16. jahrhunderts ( zB 1668 johannn praetorius mit seinem reißenden sachbuch << blockes berges verrichtung >>, also was man an so einem abend anstellen sollte ).

der tanz in den mai ist die noch heute gefeierte moderne form des alten brauches, den beginn des mais (1. mai) in der walpurgisnacht (30. april) mit tanz und gesang zu begrüßen und dabei maibowle zu trinken wie geht übrigens maibowle? das ehrliche grundrezept: man legt frischen waldmeister mit einer in dünne scheiben geschnittenen orange in riesling ein. man lässt den waldmeister ca 45 min lang im saft ziehen, am besten im kühlschrank, nimmt dann das kraut heraus und serviert den saft mit riesling sekt verdünnt )

maibowle geschwängert lesen wir noch über verschiedene historische bräuche:

das maifeuer entzünden: mit einem mächtig lodernden feuer sollen in dieser nacht böse geister vertrieben werden. wenn das feuer erloschen und nur noch eine glut vorhanden ist, schließt sich ein weiterer - nunmehr romantischer - aberglaube an: wer nämlich mit einem gewagten sprung darüber hüpft, dem soll ein wunsch in erfüllung gehen. falls pärchen gemeinsam, soll es für immer in aller treue zusammen bleiben.

einen maibaum aufstellen: einen solchen baum geschmückt aufzustellen, meist übrigens eine birke, soll für die fruchtbarkeit der natur stehen, die auf den mensch übergehen soll. mehr dazu unter unserer erotischen komponente ...

geweihtes salz verstreuen: um sein haus vor dem bösen zu schützen, soll man auf der türschwelle eine portion salz verstreuen.

einen holunderzweig aufhängen: wer immer noch ein wenig abergläubisch ist, der sollte in der walpurgisnacht zusätzlich einen holunderzweig vor die tür hängen, der dann zauberkräfte eliminiert.

die erotische komponente ist nicht außer acht zu lassen: viele walpurgisriten leben in bäuerlichen maibräuchen fort und wie so oft, hat das immer irgendwie mit handfester erotik zu tun. der maibaum zum beispiel, meist eine birke, ist zugleich fruchtbarkeitssymbol und darsteller des weltenbaums. zu walpurgis werden traditionell die maibäume aus dem wald in den ort geholt, um sie der liebsten vor das haus zu stellen. in der dorfmitte wird um den baum getanzt. der baum symbolisiert so die fruchtbarkeit der natur, die auf diese weise zu den menschen gebracht wird. rituelle liebesakte auf den feldern sollten in vorchristlicher zeit angeblich die menschliche fruchtbarkeit auf den ackerboden übertragen. eine besondere rolle spielen hierbei die brautstein genannten monolithen im wendland, die man als versteinerte brautpaare ansah. es soll sitte gewesen sein, dass in der walpurgisnacht mädchen mit entblößten genitalien über diese steine rutschten, um sich dabei ihren liebhaber zu wünschen. na, wer´s mag ...

und wann kommt jetzt der kling´sche hund ins spiel ?

na, beim obstbaum schütteln: wenn eine frau in dieser nacht einen obstbaum schüttelt und daraufhin gebell von einem hund hört, soll ihr aus der richtung der laute bald ihre große liebe erscheinen. versuchen kann man es ja mal, die pierrette hat´s ausprobiert - tatsächlich hörte sie gebell, wobei der einzige, der aus dieser richtung dann kommt, der kling´sche hund ist, der selbigen einem gassi ritual unterzognen hat !

bleibt mir gewogen …
euer kling



Sonntag, 23. April 2017

die poserin in der ente ...

 eine ente, eine poserin und die straflose anstiftung zur selbstbezichtigung

der fall:

nach dem unfallbedingten tod des schauspielers paul walker als undercover ermittler brian o´connor in der tuning- & poserszene will sich pierrette um die weibliche hauptrolle in der fortsetzung von << the fast and the furious >> bewerben.

da schon inspector columbo mit seinem peugeot 403 cabrio filmgeschichte schrieb, denkt sie sich, daß auch ihr citroen 2 cv alias die ente als französisches flair der serie gut zu gesicht stehen würde und beschließt, vor dem casting nachts einige proberunden zu drehen - selbstverständlich will sie auch die interessierte öffentlichkeit daran teilhaben lassen und cruist des nächstens durch die stadt ...

dabei wird sie wegen unterschreitens der mindestgeschwindigkeit von einem stationären blitzer erfaßt, gerät in den verdacht einer ordnunsgwidrigkeit und erhält zwei tage später einen fragebogen mit einem - wie sie meint - unvorteilhaften photo.

sie wendet sich an ihren anwalt stephane, der ihr einen interessanten vorschlag macht - er rät, den bogen von ihrer ihr ähnlich sehenden freundin mia toretto ausfüllen zu lassen. wenn diese dann den bußgeldbescheid erhält, wird er gegen diesen für die mia einspruch einlegen und mitteilen, daß in wahrheit pierrette die fahrerin war. das verfahren gegen mia müßte man dann einstellen und das gegen die pierrette wäre verjährt.

pierrette folgt dem rat des stephane, wobei auch die anwaltlich vorhergesehenen rechtsfolgen eintreten ( einstellung zum einen und verjährung zum anderen ).

der staatsanwalt meint ...

oh mamma mia, was ein jämmerlicher anwaltstrick - zwar hat der anwalt der pierrette geholfen, aus der sache herauszukommen, aber sich damit selbst in´s knie geschossen, denn mit dieser vorgehensweise hat er entweder zu einer straftat nach § 164 II stgb ( falsche verdächtigung ) oder § 145 d II 1 ( also § 145 d absatz 2 nummer 1 = vortäuschen straftat ) angestiftet.

auch das ist nach § 26 stgb ( anstiftung ) strafbar - ein anstifter ist der, der einen anderen zum begehen einer straftat bestimmt und deswegen, mein lieber anwalt stephane, erhebe  ich gegen dich anklage ...


kling sagt ...

so einfach ist das nicht !

der § 164 II stgb verlangt, daß ein << anderer >> falsch verdächtigt wird. hier hat die mia aber selbst in dem fragebogen - wenn auch wahrheitswidrig - angegeben, daß sie die ente fuhr. dies mag zwar anrüchig erscheinen, ist aber nicht strafbar. damit fehlt es an einer straftat im sinne des § 164 II stgb und deswegen kann sich der anwalt hier nicht strafbar gemacht haben ...

bliebe noch der § 145 d II 1 stgb - das vortäuschen einer straftat. was eine straftat überhaupt ist, steht auch in unserem strafgesetzbuch, nämlich in § 11 I nr 5 - danach sind straftaten ( laienhaft gesprochen ) nur solche, die in dem stgb erfasst sind. hier geht es jedoch um eine ordnungswidrigkeit ( also einen rotlichtverstoß ) und die steht eben gerade nicht im strafgesetzbuch. damit fehlt es aber auch hier an einer rechtswidrigen tat im sinne des § 145 d II 1 stgb.

rein theoretisch könnte stephane als ratgebender anwalt auch deswegen verfolgt werden, weil er vielleicht die tat durch einen andere, nämlich die mia als sogenanntes << werkzeug >> beging. ohne die hier vielfältige rechtsprechung zitieren zu wollen, wird dies daran scheitern, weil stephane letzten endes keine tatherrschaft im sinne einer beeinflussung der mia inne hatte ( und das sage nicht ich, sondern die rechtsprechung und literatur ).

eher exotisch war ein versuch des olg stuttgart vor wenigen jahren, den anwalt über ein unterlassungsdelikt dran zu bekommen. der anwalt hätte ja jederzeit, und damit auch frühzeitig, gegenüber der bußgeldstelle den wahren täter benennen können. dies hätte aber zur konsequenz, daß jeder, der eine tat eines anderen verhindern kann und dies nicht tut, ebenfalls zum täter wird. diese auffassung fristet heute die existenz eines nebensatzes in einem strafrechtskommentar.

für unseren anwalt stephane jedenfalls bedeutet dies, daß der kling die eröffnung des hauptverfahrens aus rechtlichen gründen verhindern konnte ...

übrigens - wie sich die pierrette als poserin strafbar hätte machen können wollen wir in einem anderen post überprüfen.

das posen im straßenverkehr gibt es übrigens schon seit den 50er jahren und wurde von den amerikanischen teens an der atlantikküste erfunden. damals hieß es allerdings noch << cruisen >> und diente dazu, LANGSAM an staunenden passanten vorbeizufahren und COOL mit dem auto auf sich aufmerksam zu machen - ist heute ein bisserl anders, gell ?

für unserer pierrette verbleibt aber in diesem fall der hinweis, daß sie mit ihrer ente nicht die lärmgrenze von 120 dezibel zur körperverletzung überschritten hätte und allenfalls wegen unnützen hin- und herfahrens nach § 30 I 3 stvo hätte belangt werden können ( macht dann bitte € 20.-- ) ...


bleibt mir gewogen
euer kling


Sonntag, 16. April 2017

raub im hasenstall ...


 der falll zum räuberischen diebstahl:

stephane lebt im sächsisch-anhaltischen osterhausen, ist has IV empfänger und trotz seiner hasenscharte im ort bei der damenwelt ein beliebter rammler.

den sinn des osterfestes hat er falsch verstanden und überlegt, ob er nach karfischlichen freitag sich und seiner neusten liebschaft am ostersonntag für den gemeinsamen hasenzahn sowohl einen falschen als auch einen backofenmäßigen hasen statt dessen eier in das nest legt.

er beschließt deswegen, sich frühmorgens in den öffentlich zugänglichen örtlichen hasenverein zu begeben, der - am ortsrand, dort wo sich fuchs und hase gute nacht sagen -  in einer hasienda untergebracht ist, um sich dort das objekt seiner kulinarischen begierde zu verschaffen. dorthin kommt allenfalls erst am frühen morgen ehrenamtlichfütterungsbedingt die mittlerweile in rente befindliche ehemaligen has´-, nas´ und ohrenärztin pierrette des ortes zusammen mit deren freund harvey und ihrem haskie.

da er weiß, wie der hase läuft will stephane zur sicherheit ein has´abwehrspray mitnehmen, hat allerdings nicht vor, dieses einzusetzen, da er sich ähnlich unsichtbar wie harvey an die karnickel schleichen will.

so gerüstet begibt er sich zum hasenkontor und hastet zu den ställen des meisters lampe, welche von einer selbigen angestrahlt werden, die er als hasenfuß er aus furcht vor entdeckung zerstört. 

da die dort lebenden deutschen riesen weder in seinen beutel, geschweige denn in seinen topf gehen, packt er sich einige englische widder, die er wegen der hängeohren als besonders schmackhaft einschätzt, ein. wegen der notwendigen zähmung der widderspenstigen nimmt das allerdings alles mehr zeit in anspruch, als stephane dachte - und so kommt, was kommen muß ...

zwischenzeitlich nämlich macht sich par hasard die haswachtmeisterin, bewaffnet mit einem sack karotten zur speisung der fünftausend ( hasen ) auf. sie entdeckt zunächst den leeren hasenkorb früh am morgen, als eben die sonne aufging und gleich darauf auch den stephane, der sich erfolglos hinter der hasentränke und dem hasenmäher versteckte.

stephane schämt sich jetzt und will nicht, daß seine hastat ruchbar wird. er gibt der festnahmewilligen rentnerin eines hinter die löffel, setzt den haskie mit seinem has´ abwehrspray außer gefecht und flieht - seinen hasensack zurücklassend - in die nahegelegene kneipe << zum hasenstall >>, wo er wenig später festgenommen wird. pierrette erstattet strafanzeige wegen hausfriedensbruches und räuberischen diebstahls.

der staatsanwalt meint ...

da hat pierrette recht. klarer fall - zunächst hausfriedensbruch ( § 123 stgb ) und sogar sachbeschädigung ( § 303 stgb ) an der lampe des meisters. dann noch räuberischer diebstahl ( § 252 iVm § 249 stgb ) wegen wegnahme der englischen widder unter einsatz löffelgezielter gewalt und des wissentlich mitgeführten has´abwehrsprays, während er noch im besitz des beutebeutels ist. ha(l)sstarrig, wie sich der stephane verhalten hat, droht ihm hier mehr als die mindeststrafe von drei jahren. 

kling sagt ...

so einfach ist das nicht !

einen hausfriedensbruch könnte stephane zwar begangen haben, denn trotz allem sind die höchsthaslichen stallungen in einem gebäude untergebracht. da die hasienda aber öffentlich zugänglich und mit keinerlei bewachungsmaßnahmen gesichert ist, liegt hier grundsätzlich das generelle einverständnis des hasenvereins zum betreten vor, so daß sich stephane - auch zu ungewöhnlicher zeit - auf den hasenrasen begeben durfte. auch daß er innerlich vorhat, sich widder geltenden rechts der hasen zu bemächtigen schließt dies nicht aus. daß die generelle zutrittserlaubnis nicht für personen mit deliktischen absichten gilt ist gesetzlich nicht geregelt. damit ist stephane nicht wegen stallfriedensbruch zu bestrafen.

die sachbeschädigung hat stephane zwar an des meisters lampe begangen, allerdings kann dies nur dann verfolgt werden, wenn pierrette einen entsprechenden strafantrag nach § 303 c stgb gestellt hätte. und genau darin liegt der hase im pfeffer begraben, denn das hat sie gerade nicht gemacht, und darauf muß der strafverteidiger auch achten. daß nun der staatanwalt wegen einer glühbirne so has´erfüllt ist, daß er ein öffentliches interesse bejaht und damit trotzdem eine bestrafung herbeiführt, scheint abwegig. damit fehlt es aber auch an einer sachbeschädigung.

ein räuberischer diebstahl könnte aber schon vorliegen !

stephane hat die hasen in den beutebeutel gepackt und damit seinen besitzwillen gezeigt - das verbringen in seinen kulturbeutel stellt nämlich das brechen des gewahrsams des tatsächlichen haseninhabers dar und damit liegt eben ein diebstahl vor. überdies hat er beim entdecken seiner straftat gewalt angewandt ...

also, fange wir mal von oben an:

gewalt ?

- gegen harvey nein, denn da dieser unsichtbar ist, kann nunmehr vorhersehender weise keine straftat gegen selbigen gerichtet sein ...
- gegen den haskie ja, denn nach § 17 tierschutzgesetz hat stephane ohne vernünftigen ( das verschleiern der idendität zählt hierzu gerade nicht ) grund dem haskie körperliche unbill verliehen.
- gegen pierrette ja, denn der schlag hinter die löffel stellt eine körperverletzung dar

-> eine gewaltanwendung läge damit vor ....

diebstahl ?

- zunächst ja, denn stephane hat die hasen in seinen unmittelbaren besitz unter brechen des ursprünglichen gewahrsams gebracht
- eigentlich aber nein, denn er hat den hasenbeutel nach seiner entdeckung in die ecke geschmissen - landläufig rücktritt seiner geplanten straftat

versuchter räuberischer diebstahl ?

- nein, denn er wollte ja gerade nicht im besitz der englischen widder bleiben, sondern sich auf englische art ( tschüß ohne verabschiedung ) davon machen
- ein beutesicherungswille liegt damit nicht vor, vielmehr wollte er sich einfach einer drohenden bestrafung entziehen

und was bleibt ?

tja, ein verstoß gegen das tierschutzgesetz und eine einfache körperverletzung !

was bedeutet das nuin für stephane´s enkel ?

die moderne kinderpsychologische forschung erkennt den osterhasen als state of mind an und sagt: 

  • Heute gilt es weithin als unschädlich, kleineren Kindern zu vermitteln, der Osterhase bringe Eier und Süßigkeiten zum Osterfest. Nach Auffassung von Psychologen rege diese Illusion die Fantasie an und unterstütze die kognitive Entwicklung. Allerdings sollten kritische Fragen und Zweifel der Kinder unterstützt werden, so dass der Glaube an den Hasen auch durch Austausch mit anderen Kindern schließlich von selbst verschwindet

also, für stephane maximal eine geldstrafe aber viele diskussionen mit den enkelkindern ...

frohe ostern und bleibt mir gewogen

euer steffen


Sonntag, 9. April 2017

Zwei Männer, eine Leiche und düstere Pläne




während wir auf die fortsetzung warten ( jaaa, kommt bald ), hier nochmal den pressebericht vom mm anläßlich der lesung des neuen fortsetzungsromanes um den mannheimer verteidiger kling, ääh glimm ...

Sie teilen die Leidenschaft zu menschlichen Abgründen, tauchen gerne ab in den Geschichten voller Wut, Aggression und Hass, wollen Mörder begreifen, die Geschichte eines Versprechens spüren. Diesen Hang zur dunklen Seite der Menschheit - das ist es, was Krimi-Autor Manfred H. Krämer und den Mannheimer Strafrechtler Steffen Kling verbindet. Und zwar vom ersten Moment an.
Stephan Glimm stürzt ab
Schon einmal trug diese sehr spezielle Freundschaft Früchte und zwar in Form eines Buches. 2011 brachte Krämer "Die Skorpionin" auf den Markt und setzte darin seinem Freund ein Denkmal. Stephan Glimm heißt die Romanfigur, die nicht nur namentlich an Steffen Kling orientiert ist. Aussehen, Charakterzüge, Arbeitsweisen - "es wäre eine Sünde, diesen Mann nicht schriftstellerisch zu verwenden", davon ist Krämer nach neun Jahren Freundschaft immer noch überzeugt. Und bisher schmeichelte das seinem "Bruder im Geiste" wohl auch sehr. Doch Krämer hat neue Pläne. Zwei Jahre lang schrieb er keine Zeile, jetzt kehrt er zurück: "Düsterer, heimtückischer und brutaler als jemals zuvor". Und dabei wird das Heldentum um Stephan Glimm ordentlich angekratzt.
"Er kommt diesmal nicht gut weg", so viel verrät Krämer: "tritt sehr unsympathisch in Erscheinung, verliert so gar seine Zulassung als Anwalt". Sicher, der "Echte" liebt die speziellen Auftritte: Stets trägt er Zopf und Fliege im Gerichtssaal, spitzes Schuhwerk und eine eigens genähte Robe mit rosafarbenen Innenfutter, hält im Gegenzug seine Plädoyers eher schnörkellos, oft im Dialekt, zielorientiert und gewollt ohne Glamoureffekt. Und ausgerechnet dieser Anwalt, Mannheims schillernder Verteidiger, soll nun im Buch als Versager enden? Ein Todesstoß!
Ob es tatsächlich soweit kommt, wird man noch sehen. Kling hat jedenfalls seine Einwände aufgegeben, sich den Plänen seines Freundes ergeben. Trotzdem wollen wir wissen: Warum muss es denn soweit kommen? Hat die Freundschaft über die Jahre gelitten, gab es gar Streit? Doch damit haben die düsteren Absichten Krämers absolut nichts zu tun. Der in Lampertheim lebende Autor, der vor allem durch seine locker-flockigen Lokalkrimis mit dem Ermittlerpaar Solo und Tarzan bekannt wurde, ging in den vergangenen zwei Jahren "selbst durch die Hölle", wie er im Gespräch mit dem "MM" berichtet. Seine Frau erlitt eine Hirnblutung - "von jetzt auf gleich war ich mit dem Tod konfrontiert", das Böse sei in sein Leben getreten, hätte alles ergriffen und aus den Fugen gerissen.
Obwohl seine Frau, mit der er seit 37 Jahren verheiratet ist, wiederbelebt werden konnte und über eine lange Zeit hinweg zurück ins Leben fand, hat sich Krämer von all dem noch nicht erholt. "Das neue Buch ist meine Therapie", sagt er und er ahnt bereits, dass viele Solo und Tarzan-Fans ihm dieses Werk übel nehmen könnten. "Morgen passiert es Dir" - so lautet der Titel des gerade entstehenden Thrillers, in dem es, wie es der Autor kurz fasst, um die Frage geht: "Was ist mit Max Mustermann, wenn es ihn trifft?". Nicht witzig, nicht regional, nicht nett, sondern "harte Kost", sagt Krämer. Und die kreiert der 59-Jährige meistens nachts oder am Wochenende. Denn fernab von Mord und Totschlag lenkt der Schriftsteller 7,5-Tonner, verdient als Lkw-Fahrer sein Geld und macht Touren im Radius von 100 Kilometern rund um den Rhein-Neckar-Kreis.
Und während sich Steffen Kling langsam auf den Absturz seines Abbildes vorbereitet, schreibt sich Krämer zurzeit in Rage, ist wieder mit Herzblut bei der Sache. Im Herbst 2016 soll das Werk erscheinen. Einen ersten Einblick gewährten die Anwalt und Autor nun - übrigens in aller Eintracht - einem ausgewählten Publikum, das pro Person 5 Euro für einen wohltätigen Zweck spenden musste, um die ersten Zeilen aus dem Therapiewerk zu hören. Die Reaktionen? Nicht jeder mag die ganz miese Nummer ohne Lacher, aber alle sind gespant auf das Gesamtkunstwerk und sie versprechen, das Buch sofort zu kaufen.
Nur Anwalt Kling, der möchte noch ein Weilchen überlegen, ob er für seinen Niedergang, Geld ausgibt. abo
© Mannheimer Morgen, Montag, 23.03.2015



Sonntag, 2. April 2017

eine pressenotiz ...

heute mal ausnahmsweise eine pressenotiz aus der bild vom 01.04.2017, die insoweit interessant ist, als daß ich einmal eine opfervertretung übernommen habe ...

und da dies der kling´sche blog ist, darf auch mal etwas eigenwerbung sein und nein - es ist kein aprilscherz 😃



bleibt mir gewogen ...
euer kling

www.steffenkling.de