Sonntag, 16. September 2018

was der friedhof mit meinem honorar zu tun hat ...


heute ist der tag des friedhofs und gerne erinnere ich alle mandanten daran, ihr honorar zu zahlen, denn es macht wenig sinn, der reichste auf dem friedhof zu sein 😬

Sonntag, 24. Juni 2018

das gefälschte dfb trikot



der fall:

stephane freute sich, denn er konnte günstig an pierrette´s ticket für das gestrige spiel der deutschen nationalelf gegen schweden im russischen sotschi herankommen.

da er sich auch äußerlich zur elf bekennen wollte, kaufte er sich beim etablierten straßenhändler << real fakes >> an der ecke ein original trikot des dfb für die wm 2018 zu einem supergünstigen preis.

dieses gedachte er gestern auf dem weg ans schwarze meer schon stolz in den zügen der russischen eisenbahn RZhD zu präsentieren.

in der gluthitze am mannheimer bahnhof stehend fällt stephane einem beamten der bahnhofspolizei auf, weil er trotz der drückenden schwüle nicht schwitzt.

der gewiefte beamte vermutet sogleich ein organotin getränktes trikot und riecht ( bzw riecht gerade nicht ) eine fälschung des trikots und einen verstoß gegen urheberrechtliche bestimmungen.

er kettet stephane deswegen im andachtsraum der bahnhofsmission an, weil er denkt, der staatsanwalt wird ihn schon recht ins gebet nehmen.

der ( herbeigeeilte ) staatsanwalt meint …

wackerer gendarm, stephan hat den hehren gedanken des fußballs mit füßen getreten und du hast ein schweres verbrechen aufgedeckt. stephane hat ein gefälschtes trikot erworben, trägt es und hat sich damit wegen betruges und verstoßes gegen das markengesetz strafbar gemacht. außerdem läuft er mit giftigen chemikalien durch die gegend.

er bleibt erstmal in gewahrsam, bis wir wissen, wer gewonnen hat. wenn deutschland verliert, muß stephane zur strafe nach dem spiel mit dem deutschland trikot durch die große ikea filiale auf dem mannheimer sandhof laufen und der strafbefehl geht ihm auch noch zu.

kling meint …

so einfach ist das nicht …

richtig ist, daß trikotplagiate mit giftstoffen durchsetzt sein können ( wie zB unser oben genanntes organotin, das zwar schweißgeruch unterbindet, dafür aber heftig an die nerven geht. gerne auch etwas von dem weichmacher nonylphenol, der ebenfalls toxisch wirkt ). dies bedeutet für den stephane als träger allerdings keinen erfüllten straftatbestand.

und solange stephane das gefälschte trikot nur zum eigengebrauch erwirbt und trägt, macht er sich ebenfalls nicht strafbar. das gilt übrigens auch, wenn er weiß, daß es sich um ein plagiat handelt.

anders wäre das allerdings, wenn stephane nicht nur für sich, sondern gleich für den ganzen fanclub kauft, in dem er mitglied ist.

das wäre dann nämlich gewerblicher handel, selbst wenn er diese zum selbstkostenpreis weitergibt, also nichts verdient.

wenn ihr übrigens wissen wollt, woran man ein echtes trikot erkennt, dann geht mal zu

nun, bleibt mir gewogen
euer kling

Sonntag, 3. Juni 2018

uff - dsgvo

 Die DSGVO

heute mit viel mühe, dafür aber wenig lust, auf die kling´sche homepage die datenschutzerklärung nach der dsgvo eingefügt - knapp 3000 ( ! ) wörter !


Sonntag, 20. Mai 2018

Ciao Bach, oder - ein kurzer Nachruf ...

Bach ...

Noch im Blog Ende April ging es darum, was der Kling´sche Hund Bach mit der deutschen Demokratie zu tun hat.

Nur drei Wochen später muß man seinen Nachruf als DogWatch schreiben ...

Und wenn keine Mahnung funktionierte, kam er - Bach !

Autodidaktisch ausgebildeter Kampfhund, Leckerliesresistent, nicht mit Würstchen erpressbar, weder müde ( nie faul ) noch läufig, fast jederzeit bereit für den Kampf um das Wohl der Kanzlei ...

In der Kanzlei von 2002 - 2018 für das Beitreiben offener Rechnungen zuständig, sozusagen unsere eigene << DogInkassoConnection >>


Im Mai 2018 in den ewigen Hundehimmel abberufen - RIP Kumpel


Sonntag, 6. Mai 2018

ein narr sagt dankeschön oder - kommandant geht von bord ...

das mannheimer traditionscorps - die schloßgarde der stadt mannheim !
ein uniformiertes - das militär persiflierendes - corps in original uniformen.

der kling, mitglied seit 1998, 2000 - 2007 vizekommandant, 2008 - 2018 kommandant.
nach 20 jahren die flamme an den neuen kommandanten abgegeben und zum ehrenkommandanten gewählt.

danke an alle für all die jahre und einen virtuellen strauß blumen an meine frau für all die geduld.






Sonntag, 29. April 2018

was kling´s hund mit der demokratie zu tun hat ...



hambacher schloß, seit 186 jahren die wiege der deutschen demokratie.
bach, seit 16 (hunde)jahren hund der klings und damit 111 menschenjahre alt !
120 stufen vom äußeren portal zum schloß hinauf ...
als wahrhafter demokrat den hund unterstützt und hochgetragen - oben hund bach fit und kling kaputt. demokratie fordert opfer ☺️





Sonntag, 11. März 2018

hubschrauber dauert länger !

 ich komme, egal wie !

auf grund der massiven verkehrsbelastung habe ich mir nun ein schnelleres verkehrsmittel besorgt.

dachte zunächst an einen hubschrauber, aber beim haftrichter gibt es keine landeplatz ( aber eine fahrradständer ).

also wie immer - not am mann - kling kommt !!!




Sonntag, 21. Januar 2018

der mord in kandel - ein interview mit kling



„Heimtückisches Vorgehen“

17. Januar 2018
Anzeige
Landau/Kandel.Für die getötete 15-jährige Mia aus Kandel kam die Messerattacke ihres Ex-Freundes in einem Drogeriemarkt nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Landau völlig überraschend. Damit aber sei der Tatverdächtige, ein junger Flüchtling aus Afghanistan, nach Ansicht der Behörde „heimtückisch“ vorgegangen. Die Ermittler gehen daher nun von Mord aus. Bislang war dem Verdächtigen lediglich Totschlag zur Last gelegt worden.
„Das Mordmerkmal Heimtücke ist erfüllt, wenn der Täter die Arg- und Wehrlosigkeit seines Opfers ausnutzt“, erklärt der Mannheimer Strafrechtler Steffen Kling, der den Fall mit Interesse verfolgt. „Das Opfer rechnet überhaupt nicht mit einem Angriff und kann deshalb auch keine Maßnahmen ergreifen, um sich zu wehren.“ Im Fall des Verdächtigen aus Kandel müsse man Klings Einschätzung nach davon ausgehen, dass er vorsätzlich gehandelt habe. „Der junge Mann soll die Jugendliche erst am Bahnhof getroffen und dann in einem Supermarkt das Messer gekauft haben, mit dem er kurz darauf auf sie einstach“, erklärt Kling. „Wenn das so war, muss man daraus schließen, dass es einen Tatplan gab.“

Einfluss auf das Strafmaß

Das Strafmaß für Mord ist höher als für Totschlag. „Wird ein Erwachsener wegen Totschlags verurteilt, bekommt er höchstens 15 Jahre Haft und kann nach ein paar Jahren seine vorzeitige Entlassung beantragen. Bei Mord kommt er unter 15 Jahren auf keinen Fall raus. Durchschnittlich sitzen Mörder in Deutschland 22 bis 25 Jahre lang im Gefängnis“, so Kling.
Der verdächtige Flüchtling aus Kandel ist nach offiziellen Angaben erst 15 Jahre alt, in dem Fall würde er nach Jugendstrafrecht verurteilt. „Dann läge die Höchststrafe für Mord bei zehn Jahren“, erklärt Anwalt Kling. Der Vater des Opfers aus Kandel hatte allerdings Zweifel an der Altersangabe geäußert. Die Staatsanwaltschaft will deshalb das Alter des Verdächtigen bestimmen lassen. „Mit dem Eingang eines Gutachtens ist in einigen Wochen zu rechnen“, hieß es in der Mitteilung von gestern. Der Vorfall vom 27. Dezember hatte die bundesweite Diskussion um die Feststellung des Alters von jugendlichen Flüchtlingen erneut entfacht.
Der Tatverdächtige im Fall Kandel sitzt weiter in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zum Motiv und zu den Hintergründen dauern an. Kurz nach der Tat hatte die Leitende Oberstaatsanwältin Angelika Möhlig gesagt, im Raum stehe eine Beziehungstat, die Prüfungen liefen aber noch. Zudem wird untersucht, ob weitere Mordmerkmale erfüllt sind.
Nach Darstellung der Ermittler gibt es bislang keine Anzeichen, dass sich Täter und Opfer in der Drogerie gestritten hätten. Eine Frau, die nach eigenen Angaben während der Tat im Laden war, hatte berichtet, sie habe einen Streit gehört. (mit dpa)
© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 17.01.2018