Sonntag, 24. Juni 2018

das gefälschte dfb trikot



der fall:

stephane freute sich, denn er konnte günstig an pierrette´s ticket für das gestrige spiel der deutschen nationalelf gegen schweden im russischen sotschi herankommen.

da er sich auch äußerlich zur elf bekennen wollte, kaufte er sich beim etablierten straßenhändler << real fakes >> an der ecke ein original trikot des dfb für die wm 2018 zu einem supergünstigen preis.

dieses gedachte er gestern auf dem weg ans schwarze meer schon stolz in den zügen der russischen eisenbahn RZhD zu präsentieren.

in der gluthitze am mannheimer bahnhof stehend fällt stephane einem beamten der bahnhofspolizei auf, weil er trotz der drückenden schwüle nicht schwitzt.

der gewiefte beamte vermutet sogleich ein organotin getränktes trikot und riecht ( bzw riecht gerade nicht ) eine fälschung des trikots und einen verstoß gegen urheberrechtliche bestimmungen.

er kettet stephane deswegen im andachtsraum der bahnhofsmission an, weil er denkt, der staatsanwalt wird ihn schon recht ins gebet nehmen.

der ( herbeigeeilte ) staatsanwalt meint …

wackerer gendarm, stephan hat den hehren gedanken des fußballs mit füßen getreten und du hast ein schweres verbrechen aufgedeckt. stephane hat ein gefälschtes trikot erworben, trägt es und hat sich damit wegen betruges und verstoßes gegen das markengesetz strafbar gemacht. außerdem läuft er mit giftigen chemikalien durch die gegend.

er bleibt erstmal in gewahrsam, bis wir wissen, wer gewonnen hat. wenn deutschland verliert, muß stephane zur strafe nach dem spiel mit dem deutschland trikot durch die große ikea filiale auf dem mannheimer sandhof laufen und der strafbefehl geht ihm auch noch zu.

kling meint …

so einfach ist das nicht …

richtig ist, daß trikotplagiate mit giftstoffen durchsetzt sein können ( wie zB unser oben genanntes organotin, das zwar schweißgeruch unterbindet, dafür aber heftig an die nerven geht. gerne auch etwas von dem weichmacher nonylphenol, der ebenfalls toxisch wirkt ). dies bedeutet für den stephane als träger allerdings keinen erfüllten straftatbestand.

und solange stephane das gefälschte trikot nur zum eigengebrauch erwirbt und trägt, macht er sich ebenfalls nicht strafbar. das gilt übrigens auch, wenn er weiß, daß es sich um ein plagiat handelt.

anders wäre das allerdings, wenn stephane nicht nur für sich, sondern gleich für den ganzen fanclub kauft, in dem er mitglied ist.

das wäre dann nämlich gewerblicher handel, selbst wenn er diese zum selbstkostenpreis weitergibt, also nichts verdient.

wenn ihr übrigens wissen wollt, woran man ein echtes trikot erkennt, dann geht mal zu

nun, bleibt mir gewogen
euer kling